Corona-Pandemie

Infektionsschutzkonzept

Um einen größtmöglichen Schutz vor einen Infektion mit dem Coronavirus Covid-19 zu ermöglichen und um die Möglichkeit zur Gottesdienstgemeinschaft wahrnehmen zu können, verfolgen wir ein Infektionsschutzkonzept.

Dieses Infektionsschutzkonzept sieht vor:

  • das Händewaschen nach dem Hereinkommen,
  • das Nutzen von Desinfektionsmitteln,
  • das Einhalten von einem Abstand von mind. 1,5 Meter zueinander,
  • das Tragen einer Mund-Nasenmaske während des Gottesdienstes,
  • soweit wie möglich die Nutzung des WC zu vermeiden (außer zum Händewaschen),
  • der Verzicht auf das Händegeben als Begrüßung,
  • der Verzicht auf gemeinsames Singen,
  • der Verzicht auf das Durchreichen einer Kollektenschale,
  • das Führen einer namentlichen Teilnehmerliste* ,
  • das Fernbleiben von Gottesdiensten bei unabgeklärten Erkältungssymptomen,
  • die zeitliche Begrenzung des Gottesdienstes auf 60 Minuten.

 

Dieses Infektionsschutzkonzept hängt in den Gemeinderäumen zum Nachlesen aus.

* Die Teilnehmerlisten sollen helfen eine Infektionskette zu durchbrechen, gefährdete Personen auf ein mögliches Risiko hinzuweisen, und werden nach einer Aufbewahrung von 4 Monaten datenschutzgerecht vernichtet.